Aufgepimpte Sicherheit

Meine große Tochter hat einfach keinen Fahrradhelmkopf. Die Helme rutschen ihr immer so weit in den Nacken, dass der Kopf eigentlich gar nicht geschützt. Deshalb habe ich ihr einen Skaterhelm bei Decathlon gekauft. Allerdings sind die Dinger ja sowas von unstylisch, dass man als Plotterianer da sofort Potenzial zum beplotten sieht. Also habe ich mich bei Freepik auf die Suche nach schönen Blumenornamente gemacht und habe was Schönes gefunden. Da ich ja mit gutem Beispiel voran gehe, habe ich mir den gleichen Helm gekauft. Ja ich habe einen kleinen Kopf. Ich kann ja auch in der Kinderabteilung Klamotten und Schuhe kaufen 🙂 Meinen Helm habe ich mit schwarzer Vinylfolie beplottet und dann das Design erstmal der Großen gezeigt. Sie fand es toll und hat sich dann flieder farbene Vinylfolie ausgesucht. Ab jetzt sind wir stylisch auf dem Fahrrad unterwegs.

Probeplotten für Kreisrundpunkt

Ich durfte diesmal für Kreisrundpunkt probeplotten. Drei Datein standen zur Auwahl und ich habe mich für den Regenstiefel tragenden Flamingo und den Leuchtturm entschieden. Die dritte Datei war ein Feuerwehrauto, doch dafür hatte ich aktuell keine Idee. In den Leuchtturm habe ich mich so dermaßen schockverliebt, dass ich diesen innerhalb von einer Stunde nach Erhalt der Datei auf ein Holzschild mit Vinyl, inkl. Schild lackieren, geplottet habe. Passend zu unserer neuen Wohnzimmereinrichtung in weiß und grau mit ein bisserl rosa. Ich mag diese Kombi im Moment so unheimlich gerne und mal ehrlich, rosa geht doch immer. Ganz besonders in einem Drei-Mädels-Haushalt. Wir sind halt Team rosa. Also wie gesagt, ich liebe den Leuchtturm. Er ist ein wenig organisch gearbeitet, also nicht mit dem Lineal und das macht ihn so sympathisch. Meinen kleinen Prinzessinen entfleuchte beim Anblick auch ein verzücktes „Ohhhhh ist das schön!“ Und das „Moin, moin“ passt zu uns Nordseeliebhabern perfekt.

Den Flamingo habe ich hier auch noch als eigenes Freebie rumliegen, aber mangels Zeit noch nicht an den Start gebracht. Macht ja nix, denn der Flamingo von Katharina ist total klasse und passt jetzt zur Jahreszeit. Der kleine Freund hat nämlich Regenstiefel an. Ich habe ihm dann noch eine Pfütze und einen knackigen Spruch verpasst und dann durften meine heiß geliebten Glitzerfolien aus dem Karton entfliehen, um sich auf das weiße Langarmshirt plotten zu lassen. Erst wollte ich nur den Körper aus der Glitzerfolie plotten, aber dann dachte ich mir, warum nur kleckern, wenn man auch klotzen kann 🙂 Das Problemchen ist jetzt nur: ich habe den Flamingo bisher nur der Großen geplottet. Die Kleine spielt deswegen grade die beleidigte Leberwurst und darf so lange schmollen, bis ich Zeit habe auch ihr das Gleiche (es muss natürlich genauso aussehen) Shirt plotten kann. Luxusprobleme halt.

Die Datein kommen mit einer Anleitung, wie man die Datein mehrfarbig plotten soll. Ich fand alles super beschrieben und hab weder in der Anleitung noch in den Datein selbst gefunden. Die Datein kommen in den Formaten .dxf, .svg und .pdf. Die Datein sind jeweils als Gesamtmotiv und als Einzelteile dargestellt. Die Einzelmotive sind auch durchnummeriert, so dass da eigentlich nichts schief gehen kann. Auch optisch gefällt mir die Anleitung sehr gut. Toll unterteilt, übersichtlich, leicht zu lesen und ein sehr ansprechendes Design.

Die Datei könnt ihr auf der Seite von Kreisrundpunkt, im Dawanda Shop oder bei Makerist erwerben.

Probeplotten mal für Jungs

Als Mädchenmama hat man ja irgendwie immer Probleme Jungssachen zu kreieren. Auch die Motivwahl fällt mir immer schwer. Da kam mir das Probeplotten von Wutzilla grade recht. Auf Praten stehen Jungs doch eigentlich immer, oder? Die Plotterdatei ist zwar sehr umfangreich, aber schwiewrig ist sie nicht. In einer halben Stunde war alles geschnitten und verklebt. Ich finde der kleine Pirat macht richtig was her und ich liebe ja Ribba Rahmen und so wird dieser Ribba Rahmen noch ein wenig personalisiert und dann verschnekt 🙂 Ein zweiter wird auf jeden Fall noch folgen.

Kosmetiktasche mit Herz

Für ein ganz baldiges Schulkind habe ich eine süsse kleine Kosmetiktasche genäht. Frau von Welt muss ja irgendwo eine Haarbürste und Haargummis verstauen. Die Kosmetiktasche ist grade so gross, dass man alles reinbekommt und sie trotzdem noch in den Schulranzen passt. Der Stoff aussen ist beschichtete, strukturierte Baumwolle in grau mit weissen Herzchen und innen war rosa Baumwolle mit Punkten gewünscht. Den Reißverschluss habe ich auf der einen Seite länger gelassen und nach aussen geführt. Ich finde die Haptik so einfach besser. Am Zipper hängt ein kleiner Holzstern und ein SnapPap Streifen mit dem Namen der neuen Besitzerin aus weisser Flexfolie. Ich mag solche Täschchen total gerne. Ich habe mir auch gleich eine genäht 😀

Eine neue Schultüte

Für ein entzückendes kleines Mädchen mit dem bezaubernden Namen Maja durfte ich eine Schultüte passend zum Schulranzen nähen. Die Farben sind der Knaller und die Kleine wird garantiert nicht übersehen. Ich liebe diese Kombi aus neongelb und pink. Und wer steht nicht auf Eis! Vor allem habe ich mich tierisch gefreut, dass ich ein Webband in pink/gelb gefunden habe, denn dass ist manchmal gar nicht so einfach. Es passt alles perfekt zusammen und ich hoffe der Kleinen gefällt die Schultüte so gut wie meiner Maus, die erst nächstes Jahr zu Schule kommt und ganz neidisch auf alle Schulkinder ist und jede Schultüte die ich nähe am liebsten behalten würde 😀

Plotten mit Vinyl

Meistens beplotte ich ja Stoffe, aber hin und wieder schneide ich auch mal Vinylfolien. Davon habe ich auch reichlich, aber irgendwie behandle ich diese Folien manchmal etwas stiefmütterlich. Ich weiß gar nicht warum, denn mit Vinyl kann man so tolle Sachen machen.

Seit Jahren steht bei uns im Wohnzimmer eine schöne weiße Truhe vor dem Kamin. Ohne Sitzkissen und völlig blanko. Ich hatte schon lange vor die irgendwie aufzuhübschen, aber immer fehlte mir der passende Stoff oder ich hatte genug um die Ohren. Aber jetzt habe ich mich endlich mal aufgerafft und die Truhe verschönert. Ich finde die wirkt mit dem Plotte völlig anders. Manchmal bin ich erstaunt, mit wie wenig Veränderungen Sachen ganz anders zu Wirkung kommen.

Vorher

Nachher

DIY Handyhüllen

Ich bin ja ein Mensch, der ständig etwas Neues braucht. Handyhüllen sind da auch so ein Spleen von mir. Andauernd sehe ich tolle Handyhüllen und am liebsten hätte ich jeden Tag eine neue Hülle. Der Gatte würde mir da allerdings einen Vogel zeigen. Also warum nicht selber machen? Ich bestellte mir also eine transparente Silikonhülle. Die braucht man nämlich dringend, wenn man jeden Tag ein neues Design haben möchte 🙂 Dann lege man sein Handy auf den Scanner und bastele sich davon eine Plotterdatei. Das ging sogar recht flott. Fünf oder sechs Probeschnitte mit Anpassungen am Plotter und schon steht die Datei. Die Vorlage kann dann natürlich individuell designed werden. Man kann auch einfach farbiges oder bedrucktes Papier nehmen und beklebt es anschließend mit Vinylfolie. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe mir jetzt erstmal einen kleinen Vorrat an Einlegern gedruckt und geschnitten und nun kann ich meine Handyhülle jeden Tag neu bestücken. Genial oder?

Geburtskuschelkissen

Kürzlich zog die Cameo 3 bei mir ein und seit dem läuft die Gute quasi rund um die Uhr.  In meinem Kopf sind so viele Ideen, dass der Tag nicht genug Stunden hat und ich die Folien nicht schnell genug nachbestellen kann. Seit Tagen schwebte mir etwas kuschliges zur Geburt vor. Aber kein Spielzeug. Etwas von Dauer.  Irgendwann schaute ich auf unsere Elefanten und da kam mir die Idee mit den Geburtskissen. Zwei Designs setzte ich Gestern gleich um. Es kribbelte quasi in den Fingern. Das erste Design kann man für Jungs und Mädchen verwenden. Das zweite ist eindeutig nur was für Mädels.  In meinem Kopf geistern allerdings noch so viele Designideen herum, dass auch noch genug Designs für Jungs folgen werden. Das hier sind die ersten Prototypen. Der Kissenbezug ist aus kuschlig weicher Microfaser  und die Füllung ist angenehm fluffig.  Meine Mädels haben die Kissen schon ordentlich geknuddelt.


Eine Kosmetiktasche im Sterndesign

Eine Freundin brauchte ein Geburtstagsgeschenk für Ihre fast erwachsene Tochter und fragte mich nach einer Kosmetiktasche in Sterndesign. Nichts einfacher als das. Sternenstoff habe ich immer da und da ich total auf grau stehe war schnell eine süße Kombi gefundene. Vorne sollte dann noch unbedingt der Plott „Lieblingsmensch“ drauf und für den Innenstoff fand ich beim örtlichen Stoffdealer einen absolut tollen grauen beschichteten Baumwollstoff mit weißen Herzen, der sowas von toll zum Aussenstoff passte. Die Kosmetiktasche ist wattiert und hat einen nach aussen gezogenen Reißverschluss. Der Sternenanhänger durfte dann natürlich auch nicht fehlen. Ich hoffe die Tasche kam gut an. Sobald ich mal ein bisschen Zeit habe, werde ich mir die auch nochmal nähen. Ein echter Hingucker wie ich finde.

 

 

Ein neues Schätzchen

Seit 2014 stehtt in meinem Arbeitszimmer ein kleiner aber feiner Silhouette Portrait Plotter.

Bisher lieferte der Plotter sehr gute Dienste. Leider hat der Plotter ein kleines Manko. Er kann nur maximal in DIN A4 plotten. Für die meisten Sachen reichte das vollkommen aus, denn viele Dateien kann man auch einfach aufteilen und dann wieder zusammen puzzeln, aber bei Kreisen wird das schon schwieriger. Seit langer Zeit überleg ich also, ob ich mir nicht das größere Modell, die Cameo 3, hole. Fast doppelt so teuer für ein paar Zentimeter mehr. Aber wenn zwei Zentimeter fehlen, dann fehlen die. Also macht ich vor ein paar Tagen Nägel mit Köppen und bestellte mir die Cameo 3. Und ich bin echt happy damit. Nicht nur, dass die Cameo 3 12″ x 12″ plotten kann (wenn man will auch 12″ x 3 Meter), sie hat auch zwei Messeraufnahmen, ein Automatikmesser, ein Touchdisplay, welches man auch auf pink stellen kann, einen Cutter und diverse Ablagefächer. Es ist ein echter Traum.  Die Cameo 3 schnurrt wie ein Kätzchen und macht sich auch optisch gut. Ich bin total zufrieden und werde wohl noch mehr plotten als vorher.

Aktuell plotte ich für Tintenrebell probe und die Datei ist mega filigran, so dass der Plott gestern auf Geschwindigkeit 3 fast eine Stunde geschnitten wurde und ich 1,5 Stunden entgittert habe. Das ist wie meditieren deluxe.