Noch ein Bolero für die grosse Tochter

Bolero

Da die kleine zur Einschulung einen Bolero bekam, musste für die Große auch noch einer her. Ich muss sagen ich bin so verliebt in das Schnittmuster, dass ich definitiv noch mehrer nähen werde und da das Schnittmuster bis 170 geht und ich ja auch nur ein laufender Meter bin, werde ich mir wohl auch einen nähen. Gestern gab es in der Stadt super Sweat mit leicht angerauter Innenseite in einem schönen silbergrau. Das passt ja nun auch zu allem. Jetzt suche ich noch was in dunkelblau, da mein Kleiderschrank in letzter Zeit viel in dunkelblau dazu bekommen hat. Der Bolero ist schnell genäht. Mit Zuschnitt und allem drum und dran sind das gut zwei Stunden. Nun aber ein Bild vom Bolero der großen Tochter. Wenn ich es mal schaffe, dann reiche ich noch Tragefotos nach.

Bolero für die große Tochter in rosa mit Flamingos und mini Goldherzen
Bolero für die große Tochter in rosa mit Flamingos und mini Goldherzen

Einschulungsoutfit

Es ist nun schon ein paar Tage her, dass unsere Kleinste eingeschult wurde und der Alltag ist nun endlich wieder eingekehrt und ich komme endlich mal wieder dazu mein Blog zu pflegen. Das habe ich leider ein wenig stiefmütterlich behandelt, da ich vom Handy schlecht bloggen kann. Deshalb sind die meisten neuen Sachen fast nur noch auf Insta und Facebook zu sehen. Ich hoffe aber, dass ich das demnächst irgendwie eleganter lösen kann.

Aber jetzt zur Einschlung. Ich habe schon Anfang des Jahres das Outfit geplant. Als der Schulranzen gekauft war, stand das Design quasi schon fest. Der Ranzen ist lila/türkis und dementsprechend sollte das Outfit dazu passen. Den Stoff habe ich schnell gefunden. Das nachzeichnen des Pferdes vom Schulranzen gestaltete sich da schon etwas schwieriger, aber ich finde es ist mir ziemlich gut gelungen.

Nachgezeichnetes Pferd vom Schulranzen

Als erstes macht ich mich an die Schultüte. Es stand schnell fest, dass der Stoff nur einmal geteilt wird, da es sonst zu unruhig wird. Das nachgezeichnete Pferd  habe ich mittig aufgeplottet und der ober Teil wurde mit dem Namen versehen. Auf den Anhänger habe ich das Klassenmaskottchen geplottet. Ein Koala ist ja Gott sei Dank ziemlich niedlich.

Das Kleid habe ich aus den gleichen Stoffen genäht. Hier habe ich bewusst auf einen weiteren Plott oder Schnickschnack verzichtet. Das Kleid sollte möglichst schlicht bleiben und da es ziemlich kühl werden sollte, habe ich noch einen Bolero aus schlichtem weißen dicken Jersey genäht. Als Eyecatcher habe ich eine Kunstblume gekauft und daraus eine Ansteckblume gebastelt. Leider war es dann so kalt an dem Morgen, dass wir für die kirchliche Feier und die Einschulungszeremonie eine schwarze Glitzerhose und das geplottet TShirt mit dem Bolero gewählt haben. Das Kleid hat die Kleine nachmittags angezogen, als die Sonne wieder rauskam.

Das Shirt hatte ich einfach als kleine Zugabe gemacht und anschließend war es eines der Hauptbestandteile des Outfits 🙂  

Ein neues Mützchen

Heute war die Kleinste auf einem Geburtstag eingeladen und Ihr wisst ja, ich und der letzte Drücker? Das kann ich wirklich gut. Also setzte ich mich heute Morgen an die Overlock und nahm mir das schon lange auf der ToSewListe stehende Schnittmuster für eine süße Mädchenmütze von Stoff & Stil Deutschland. Es ist ein Freebook und wirklich ratz fatz zu nähen. Ich entschied mich für hellgrau und hellrosa, da ich denke, dass die Farben noch zu den allermeisten Sachen passen. Ich hoffe die kleine Dame mag die Mütze auch.

Drehtellerröcke für den Frühling

In der letzten Tagen war es ziemlich ruhig auf meiner Seite, aber Hinter den Kulissen qualmten meine Plotter und meine Nähmaschinen. Zwischenzeitlich sah das Büro so chaotisch aus, dass der Gatte reißaus nahm und mich in Ruhe wüten lies.

In den nächsten Tagen stehen ganz viele Kindergeburtstage an, so dass ich an vielen Geschenken gebastelt, geplottet und genäht habe. Zwei kleine Zwillingsmädchen werden 2, mein Patenkind 4, meine Tochter und ihre beste Freundin 6, die nächste Freundin 7. Noch Fragen? Und wer mich kennt, weiss, dass ich zum Team allerletzter Drücker gehöre. Nachtschichten sind da vorprogrammiert. Dazu waren wir noch alle krank und meine Mutter hatte fürchterliche Zahnschmerzen. Der Logopäde musste auch noch besucht werden, so wie die Kieferorthopädin und Geschenke gekauft werden. Von den laufenden Aufträgen mal ganz abgesehen. Die zwei letzten Wochen waren also nicht ohne. Es sind so viele Geschenke entstanden, dass ich gar nicht weiss, wo ich anfangen soll. Am besten mit den Drehtellerröckchen für die 2jährigen Zwillinge. Sie lieben Röcke und da der Frühling dann jetzt hoffentlich bald kommt, können die Mädels sich damit in der Sonne um die Wette drehen.

Karnevalskostüm auf den allerletzen Drücker

Finetuning auf den letzten Drücker. Jetzt ist das Kostüm für die Kleinste wirklich fertig. Die Öhrchen wurden noch mal verstärkt, damit sie besser stehen und alle Fusseln wurden entfernt. So einen Stoff/Fell zu verarbeiten ist kein Vergnügen und schon gar nicht für Allergiker. Dieses Gefussel hat mir hier zig Niessalven beschert. Gott sei Dank ist das Projekt jetzt abgeschlossen. Der Kleinen habe ich eben noch die Fingernägel schwarz lackiert und Morgen wird ein bisschen geschminkt und ich hoffe dann, dass sich der kleine Eisbär wohl fühlt. Warm genug ist das Kostüm ja.
Und ich weiß jetzt auch warum meine Tochter unbedingt als Eisbär zu Karneval gehen will. Sie findet den kleinen Eisbär “Fröstelchen” aus dem Barbiefilm “Barbie und der Geheimnisvolle Pegasus” so süß. Da wäre ich ja nie drauf gekommen 🙂 Sie fand den so süß, dass sie auch ein Eisbär sein wollte. Geheimnis gelüftet und alle sind glücklich.

Eisbärenkostum, geplottet, Plotten, Flockfolie

Neue Tunikas im neuen Jahr

Ich wünsche Euch ein frohes neuen Jahr. Ich hoffe ihr seid alle gut reingekommen und hattet heute einen ruhigen Tag. Wir haben die Silvesternacht bei meinem Bruder und seiner Familie verbracht und kurz vor dem Mittag waren wir endlich zu Hause und nach der Verräumaktion der Übernachtungssachen habe ich mich gleich in meine Nähstube verzogen und habe mich gleich an die Arbeit gemacht.

Ich bin weiterhin ganz verliebt in die Tunika to go von Nähpuls und meine Freundin hat zwei entzückende kleine Zwillingsmädchen im Alter von 21 Monaten. Da ich die Tunika bisher nur in den größeren Größen genäht habe, habe ich mich jetzt mal wieder seit langer Zeit an eine 92 gewagt. Das ist ja doch etwas friemeliger als bei meinen Mädels. Vor allem da meine Freundin unbedingt Bündchen an der Ärmeln wolle und ich mag gar keine Bündchen nähen. Das dauert immer so lange 🙂 Aber ich habe es geschafft alles sauber und ordentlich zu vernähen. Alleine der Saum hat mich wahnsinnig gemacht, weil ausgerechnet heute meine Coverlock meinte sie müsste zicken. Aber nach stundenlangem ausprobieren und Fehler suchen habe ich den Grund gefunden, warum sie nur noch Fehlstiche produziert hat. Durch Fehler lernt man halt. Der Fehler saß natürlich vor der Maschine 🙂 Heute am späten Abend waren vier Tunikas dann auch endlich fertig. Meine ersten Werke in 2018 und ich bin mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden. Die beiden Mädels werde darin entzückend aussehen.

 

 

Eine Patchworkdecke für einen Hamburger Jung

Auch große Jungs mögen handgemachtes. Eine sehr nette Dame hat mich über meine Webseite gefunden und hat mich gefragt, ob ich eine Patchworkdecke in 1,20 x 1,80 m für einen Jungen zum Kuscheln und als Tagesdecke nähen könnte. Ich liebe ja Patchwork und so machte ich mich auf die Suche nach der perfekten Stoffkombi für einen etwa 10 Jahre alten Jungen. Sterne gehen ja immer, also stand fest, dass es Sterne werden sollte und die Rückseite sollte kuschlig sein. Also entschied ich mich für Nicki. Türkisblau und grau gefiel mir bei der Stoffauswahl ziemlich gut. Da die Decke personalisiert sein solle habe ich noch einen schönen Plott gezaubert und fertig war die Decke. Ich hoffe der junge Mann hat sich über die Decke gefreut.

Eine weitere Tunika to go

Es macht wirklich Spaß die “Tunika to go” von Nähpuls  zu nähen. Diesmal habe ich den frisch eingetroffenen Fledermaus-Sommersweat vernäht. Früher fanden wir Mädels ja alles bunte und mädchenhafte toll, aber heute müssen es Coole Sachen wie Fledermäuse und Spinnen sein, aber ich mag es trotzdem. Solange die Spinnen nur auf dem Stoff sind und sich nicht bewegen ist das ok für mich 🙂 Damit das Ganze nicht nach Nachthemd aussieht habe ich die Ärmel geteilt und den unteren Teil in schlichtem Schwarz gehalten. Ich muss sagen die Kombi macht echt was her. Meine Kleine liebt die Tunika und war ganz traurig, dass diese an eine Freundin geht. Aber wenn ich es noch schaffe, dann nähe ich ihr auch noch die gleiche Tunika. Ich kann nämlich keine traurigen Kinder ertragen 🙂 Nach langer Zeit habe ich mal wieder meine Coverlock ausgegraben, denn bisher waren wir nicht die dicksten Freundinnen. Andauernd hatte ich Fehlstiche oder der Faden riss gleich ganz. Nun habe ich mich mal daran gemacht und qualitativ hochwertiges Garn gesucht. Bei meiner Recherche stieß ich auf das Troja Garn von Amann. Das benutze ich ja auch schon für die normale Nähmaschine und war bisher sehr zufrieden. Ich muss sagen, dass das eine sehr gute Entscheidung war. Die Nähte sind nahezu perfekt. Keine Fehlstiche und ein sauberes Stichbild. Jetzt macht das Covern auch wieder richtig Spaß und die Coverlock darf jetzt wieder auf meinem Nähtisch stehen 🙂

Plotten mit Vinyl

Meistens beplotte ich ja Stoffe, aber hin und wieder schneide ich auch mal Vinylfolien. Davon habe ich auch reichlich, aber irgendwie behandle ich diese Folien manchmal etwas stiefmütterlich. Ich weiß gar nicht warum, denn mit Vinyl kann man so tolle Sachen machen.

Seit Jahren steht bei uns im Wohnzimmer eine schöne weiße Truhe vor dem Kamin. Ohne Sitzkissen und völlig blanko. Ich hatte schon lange vor die irgendwie aufzuhübschen, aber immer fehlte mir der passende Stoff oder ich hatte genug um die Ohren. Aber jetzt habe ich mich endlich mal aufgerafft und die Truhe verschönert. Ich finde die wirkt mit dem Plotte völlig anders. Manchmal bin ich erstaunt, mit wie wenig Veränderungen Sachen ganz anders zu Wirkung kommen.

Vorher

Nachher

Ein neuer Nähfuß im Hause LeaBella

Gestern kam mein neuer Nähfuß an. Ein Flower Stitch Foot und ich musste ihn direkt testen. Der Fuß wird einfach an der Nähfußstange angeschraubt und es kann sofort losgehen. Je nachdem welchen Zierstich man wählt kann man die Blumen/Kreise verändern. Auch die Größe ist leicht variierbar. Natürlich kann man hier toll mit Zier- und Stickgarnen arbeiten. Dank meiner Freundin und meines Gatten habe ich zwei Koffer voll mit Stickgarn. Hier in dem Video habe ich einfaches weißes Garn verwendet, aber man kann schon gut sehen, wie es funktioniert. Ich werde mit dem Nähfuß sicherlich noch so einiges testen.