The Perfectionista

Wer mich kennt, weiß, dass ich einen großen Tick habe. Bei mir muss alles perfekt sein. Was ich mache, mache ich richtig oder lieber gar nicht. Dinge, die ich nicht kann, überlasse ich gerne anderen 🙂

Die letzten zwei Wochen haben stark an meinen Nerven gezerrt. Gemachte Pläne in Sachen Renovierung mussten immer wieder umgeschmissen werden. Zeitpläne konnten nicht eingehalten werden und sowas ist nun mal gar nichts für mich, aber ich habe es geschafft. Handwerklich gibt es nichts auszusetzen, alles ist super geworden und die Kinder liiiieeeben ihre neuen Zimmer. Sie wollten richtig coole Zimmer und keine Babyzimmer mehr. Sie werden halt groß. Seufz.

Zwischendurch habe ich natürlich auch mein Gewerbe weiter betrieben. Urlaub machen ist halt nichts für mich. Faul rumliegen ist nicht mein Ding. Wenn ich das irgendwo so rumliege denke ich mir neue Projekte aus und werde dann so unruhig, weil ich es gleich ausprobieren will. Also stehe ich nach kurzer Zeit wieder auf und tue was. Was ist dann passender als ein Shirt für eine Perfectionista. Die Schrift mag ich total, weil es nicht gleich zu entziffern ist. Ich mag es manchmal etwas subtiler. Wer von Euch ist noch eine Perfectionista und braucht so ein Shirt? 🙂

Shirt mit Aufschrift “Perfectionista”

Drei neue Taschen zu Weihnachten

Mein Patenkind und seine Zwillingsschwestern sollten zu Weihnachten unbedingt Taschen bekommen und so stöberte ich in meinem Stoffregal und zauberte daraus diese hübsche Taschen. Das war eines meiner ersten Schnittmuster und ich finde die Tasche immer noch toll. Ich habe dann einfach noch ein Kläppchen dran gemacht und schön können die drei kleinen Mäuse ihr Schätze umher tragen.

Muttertagsgeschenke auf die letze Minute

Da bei uns ja im Moment so einiges los ist, musste ich die Muttertagsgeschenke auf den letzten Drücker machen. Es ist aber auch immer das Gleiche. Erst habe ich massig Zeit und dann passieren tausend Dinge, die mir alle Pläne über den Haufen werfen.

Erst hatte mein Vater diesen fürchterlichen Schlaganfall, dann hatte meine Mutter so galaktisch hohen Blutdruck, dass ich dachte, dass sie auch noch einen Schlaganfall bekommt und dann fing die Kleine an zu brechen. Jetzt schleicht der Gatte ums Klo und ich wette, dass ich in der nächsten halben Stunde wieder jemanden pflegen kann. Aber wenigstens sind die Muttertagsgeschenke jetzt fertig. Dann kannn ich morgen früh noch schnell Blumen holen. Es sei denn ich bin die nächste.

Selbstredend musste noch das Muttertagsfreebie drauf. Die Kombination von silbernem Kunstleder und hellrosa bzw. weiß mit Sternchen finde ich total schön. Leider kommen die Farben auf den Bildern nicht soo toll rüber. Ich habe jetzt nur ein Problem. Wer bekommt jetzt welches Täschchen?