Grössenlabels für Selbstgenähtes

Kennt ihr auch das Problem: Ihr näht viel selber und nach einiger Zeit wisst ihr nicht mehr welche Grösse ihr genäht habt? Mir geht es ständig so. Spätestens wenn die Sachen auf den Flohmarkt gehen bin ich völlig aufgeschmissen.  Wer kauft schon Sachen wenn man nicht weiss, welche Grösse das ist. Ab jetzt kommt in alles was ich nähe eine Grössenlabel. Und schon ist das Problem gelöst. Den DIN A4 Bogen mit ca. 140 Labels gibt es schon ab 4 Euro plus Briefversand.  

Mein kleiner Eisbär – das Karnevalskostüm

Mein Eisbär 🙂

Besser spät als nie. Ich wollte schon längst die Bilder von meinem kleinen Eisbär “Fröstelchen” posten, aber irgendwie kommt immer etwas dazwischen. Am Wochenende hat der Gatte Geburtstag und da will auch viel geplant, geplottet und gekauft werden. Aber nun zu meinem Fröstelchen. Die Kleine liebt das kstüm. Es ist zwar sehr einfach, aber total niedlich. Sie fand es richtig toll und war froh ein warmes Kostüm zu haben, denn der Kindergarten hat wie immer einen Karnevalszug zur Grundschule gemacht und dort wurde dann mit Kamelle geworfen. Schade, dass bei uns in OWL immer alles ganz schnell vorbei ist, denn hier wird maximal der Rosenmontag gefeiert. Nun ja, die Kinder hatten wenigstens einen Tag mit Spaß und Süßigkeiten. Mal gucken, was wir nächstes Jahr auf die Beine stellen.

Eisbärenkostum genäht und beplottetEisbärenkostum genäht und beplottet

Karnevalskostüm auf den allerletzen Drücker

Finetuning auf den letzten Drücker. Jetzt ist das Kostüm für die Kleinste wirklich fertig. Die Öhrchen wurden noch mal verstärkt, damit sie besser stehen und alle Fusseln wurden entfernt. So einen Stoff/Fell zu verarbeiten ist kein Vergnügen und schon gar nicht für Allergiker. Dieses Gefussel hat mir hier zig Niessalven beschert. Gott sei Dank ist das Projekt jetzt abgeschlossen. Der Kleinen habe ich eben noch die Fingernägel schwarz lackiert und Morgen wird ein bisschen geschminkt und ich hoffe dann, dass sich der kleine Eisbär wohl fühlt. Warm genug ist das Kostüm ja.
Und ich weiß jetzt auch warum meine Tochter unbedingt als Eisbär zu Karneval gehen will. Sie findet den kleinen Eisbär “Fröstelchen” aus dem Barbiefilm “Barbie und der Geheimnisvolle Pegasus” so süß. Da wäre ich ja nie drauf gekommen 🙂 Sie fand den so süß, dass sie auch ein Eisbär sein wollte. Geheimnis gelüftet und alle sind glücklich.

Eisbärenkostum, geplottet, Plotten, Flockfolie

Neue Tunikas im neuen Jahr

Ich wünsche Euch ein frohes neuen Jahr. Ich hoffe ihr seid alle gut reingekommen und hattet heute einen ruhigen Tag. Wir haben die Silvesternacht bei meinem Bruder und seiner Familie verbracht und kurz vor dem Mittag waren wir endlich zu Hause und nach der Verräumaktion der Übernachtungssachen habe ich mich gleich in meine Nähstube verzogen und habe mich gleich an die Arbeit gemacht.

Ich bin weiterhin ganz verliebt in die Tunika to go von Nähpuls und meine Freundin hat zwei entzückende kleine Zwillingsmädchen im Alter von 21 Monaten. Da ich die Tunika bisher nur in den größeren Größen genäht habe, habe ich mich jetzt mal wieder seit langer Zeit an eine 92 gewagt. Das ist ja doch etwas friemeliger als bei meinen Mädels. Vor allem da meine Freundin unbedingt Bündchen an der Ärmeln wolle und ich mag gar keine Bündchen nähen. Das dauert immer so lange 🙂 Aber ich habe es geschafft alles sauber und ordentlich zu vernähen. Alleine der Saum hat mich wahnsinnig gemacht, weil ausgerechnet heute meine Coverlock meinte sie müsste zicken. Aber nach stundenlangem ausprobieren und Fehler suchen habe ich den Grund gefunden, warum sie nur noch Fehlstiche produziert hat. Durch Fehler lernt man halt. Der Fehler saß natürlich vor der Maschine 🙂 Heute am späten Abend waren vier Tunikas dann auch endlich fertig. Meine ersten Werke in 2018 und ich bin mit dem Ergebnis wirklich sehr zufrieden. Die beiden Mädels werde darin entzückend aussehen.

 

 

Eine neue Kosmetiktasche

Meine liebe Kollegin hat mir ein Expeditregal überlassen, da dieses nach dem Umzug über war. Da ich schlecht einfach etwas so annehmen kann habe ich ihr eine Kosmetiktasche bzw. eher Kulturbeutel nach dem Schnittmuster von Fröbelina genäht. Zum Einsatz kam ein kupferfarbenes Kunstleder und die Stickdatei von Traumzauber. Ich liebe diese Stickdatei, auch wenn ich daran schon mehr als eine Stunde sticke und Fäden wechsel, aber es lohnt sich definitiv. Innen hat der Kulturbeutel zwei zusätzliche Taschen. Die Tasche gefällt mir außerdem so gut, weil sie einen geraden Boden hat. Das Vernähen ist nicht komplizierter als bei anderen Taschen. Die Anleitung ist auch sehr gut geschrieben, so dass ich das selbst im 1 Uhr nachts noch hin bekomme 🙂 Wenn ich mal ein bisschen Zeit übrig habe (hahahahaha) nähe ich mir auch eine.

Drei neue Taschen zu Weihnachten

Mein Patenkind und seine Zwillingsschwestern sollten zu Weihnachten unbedingt Taschen bekommen und so stöberte ich in meinem Stoffregal und zauberte daraus diese hübsche Taschen. Das war eines meiner ersten Schnittmuster und ich finde die Tasche immer noch toll. Ich habe dann einfach noch ein Kläppchen dran gemacht und schön können die drei kleinen Mäuse ihr Schätze umher tragen.

Eine Patchworkdecke für einen Hamburger Jung

Auch große Jungs mögen handgemachtes. Eine sehr nette Dame hat mich über meine Webseite gefunden und hat mich gefragt, ob ich eine Patchworkdecke in 1,20 x 1,80 m für einen Jungen zum Kuscheln und als Tagesdecke nähen könnte. Ich liebe ja Patchwork und so machte ich mich auf die Suche nach der perfekten Stoffkombi für einen etwa 10 Jahre alten Jungen. Sterne gehen ja immer, also stand fest, dass es Sterne werden sollte und die Rückseite sollte kuschlig sein. Also entschied ich mich für Nicki. Türkisblau und grau gefiel mir bei der Stoffauswahl ziemlich gut. Da die Decke personalisiert sein solle habe ich noch einen schönen Plott gezaubert und fertig war die Decke. Ich hoffe der junge Mann hat sich über die Decke gefreut.

Eine weitere Tunika to go

Es macht wirklich Spaß die “Tunika to go” von Nähpuls  zu nähen. Diesmal habe ich den frisch eingetroffenen Fledermaus-Sommersweat vernäht. Früher fanden wir Mädels ja alles bunte und mädchenhafte toll, aber heute müssen es Coole Sachen wie Fledermäuse und Spinnen sein, aber ich mag es trotzdem. Solange die Spinnen nur auf dem Stoff sind und sich nicht bewegen ist das ok für mich 🙂 Damit das Ganze nicht nach Nachthemd aussieht habe ich die Ärmel geteilt und den unteren Teil in schlichtem Schwarz gehalten. Ich muss sagen die Kombi macht echt was her. Meine Kleine liebt die Tunika und war ganz traurig, dass diese an eine Freundin geht. Aber wenn ich es noch schaffe, dann nähe ich ihr auch noch die gleiche Tunika. Ich kann nämlich keine traurigen Kinder ertragen 🙂 Nach langer Zeit habe ich mal wieder meine Coverlock ausgegraben, denn bisher waren wir nicht die dicksten Freundinnen. Andauernd hatte ich Fehlstiche oder der Faden riss gleich ganz. Nun habe ich mich mal daran gemacht und qualitativ hochwertiges Garn gesucht. Bei meiner Recherche stieß ich auf das Troja Garn von Amann. Das benutze ich ja auch schon für die normale Nähmaschine und war bisher sehr zufrieden. Ich muss sagen, dass das eine sehr gute Entscheidung war. Die Nähte sind nahezu perfekt. Keine Fehlstiche und ein sauberes Stichbild. Jetzt macht das Covern auch wieder richtig Spaß und die Coverlock darf jetzt wieder auf meinem Nähtisch stehen 🙂

Neue Kosmetiktaschen

Heute waren die Kinder bei der Oma und so konnte ich mal den Stapel an Aufträgen abarbeiten. Heute waren zwei Kosmetiktaschen dran. Eine in Gold und eine in Silber. Normalerweise mag ich Gold nicht so, aber die Kosmetiktasche finde ich richtig schön. Ich hoffe der Kundin gefallen sie auch. Das Innenfutter ist aus beschichteter Baumwolle, damit man sie auch einfach auswischen kann, wenn mal was ausgelaufen ist. Dazu kam noch ein pinker Leseknochen mit Federplott. Dann kann Morgen der nächste Kunde glücklich gemacht werden.

Kosmetiktasche mit Herz

Für ein ganz baldiges Schulkind habe ich eine süsse kleine Kosmetiktasche genäht. Frau von Welt muss ja irgendwo eine Haarbürste und Haargummis verstauen. Die Kosmetiktasche ist grade so gross, dass man alles reinbekommt und sie trotzdem noch in den Schulranzen passt. Der Stoff aussen ist beschichtete, strukturierte Baumwolle in grau mit weissen Herzchen und innen war rosa Baumwolle mit Punkten gewünscht. Den Reißverschluss habe ich auf der einen Seite länger gelassen und nach aussen geführt. Ich finde die Haptik so einfach besser. Am Zipper hängt ein kleiner Holzstern und ein SnapPap Streifen mit dem Namen der neuen Besitzerin aus weisser Flexfolie. Ich mag solche Täschchen total gerne. Ich habe mir auch gleich eine genäht ?