Ferienspiele

Die Grosse ist momentan bei den Ferienspielen auf dem Reiterhof. Da wird geritten, die üben sich im Bogenschießen und das Tageziel ist es als schmuddeligstes Kind nach Hause zu gehen 😂 Da wir täglich Wechselwäsche, Regenkleidung und Frühstück mit Trinkflasche mitgeben müssen, brauchten wir noch einen adäquaten Transportbeutel. Den Turnbeutel aus dem Ranzenset wollte ich nicht nehmen, da er zu klein und zu teuer ist 😀 Also schnell was nähen. Ich hatte noch schwarzen Jeansstoff und beschichtete Baumwolle in rosa mit Sternen. Also ran an die Maschine und fertig war das gute Stück. Emi war auch total begeistert und die Kleinste krähte auch gleich “WILL HABEN!” Dann muss ich halt noch einen nähen.  Kein Problem. Geht ja schnell.

Allerdings überlege ich grade, ob ich nicht spontan nächste Woche Urlaub nehme, da die Große nach dem Reiterhof psychisch total durch ist. Da ist so extrem viel Trubel, da würde ich auch durchdrehen.

Der siebte Geburtstag schon!

Wie die Zeit rennt. Unsere Große ist seit August ein Schulkind und sie ist eine sehr fleißige Schülerin. Und Morgen wird sie 7 Jahre alt. Ihre Geburt kommt mir wie Gestern vor und nun ist sie schon so groß. Sehr groß für ihr Alter. Der letzten Messung nach ist sie 1,34 m groß. Von mir hat sie das nicht 😉

Was schenkt man einer Siebenjährigen? Vor allem, wenn die Regale vollgestopft sind mit Spielzeug. Wir trafen die Vereinbarung, dass sie dieses Jahr nur wenig Spielzeug bekäme und eher Kleidung oder Schulsachen. Und vor allem soll es von allen hauptsächlich Scheinchen geben. Der Großteil wird aufs Konto wandern, aber ein paar Scheine darf sie ausgeben. Sie darf sich ein Spielzeug kaufen und vor allem möchte sie reiten. Da das kein billiges Hobby ist, kommen die Scheinchen ganz recht.

Vor allem gibt es von mir selbstgenähte Sachen. Da wir Probleme haben passende Hosen zu finden, habe ich ihr gleich zwei Hosen nach dem Schnittmuster Jeans Motti genäht, da diese nicht so schmal geschnitten sind. Da das Wetter vor einiger Zeit noch so toll war, habe ich noch einen hellen Baumwollstretch genommen, bei gutem Wetter kann sie dies Hose hoffentlich noch anziehen.

img_20161008_212258.jpg

img_20161008_212334.jpg

img_20161008_212357.jpg

Die Labels habe ich das erste mal aus SnapPap gefertiegt und mit Flexfolie beplottet. Für den ersten Versuch schon nicht schlecht, aber farblich muss ich doch noch was anderens ausprobieren. Das Schwarz ist mir doch zu streng.

Und hier Hose Nr. 2

img_20161008_212533.jpg img_20161008_212558.jpg img_20161008_212627.jpg

Bei dieser Hose habe ich mein neues Spielzeug dem Strasssteinapplikator getestet und es macht echt einen heiden Spaß damit zu arbeiten. Ich hoffe es gefällt ihr.

Dazu brauchte Sie auch ein paar Oberteile und ich entschied mich für das Schnittmuster Mieze von rosarosa, welches hier bestimmt schon seit einem Jahr herumliegt. Ich habe die A-Variante mit dem klassischen Ärmel gewählt und habe bei dem geringelten Shirt die Nähte mit der Overlock “falsch” herum genäht und die Nähte dann mit dem normalen Gradstich flach gesteppt. Das wollte ich auch schon seit einer Ewigkeit ausprobieren und ich finden den Effekt echt cool. Der Plott auf dem geringelten Shirt ist ein Freebie von Mialoma und passt super zu meiner Großen, da sie den Spruch oft sagt.

img_20161008_211820.jpg img_20161008_211844.jpg img_20161008_211857.jpg wp-1475956370771.jpg

img_20161008_211643.jpg

Und zu allerletzt habe ich dann doch noch die Zeit gehabt einen Mädchentraum zu verwirklichen. Seit einiger Zeit jammert die Große, dass die gaaar kein Drehkleid hat. Und als Pia Drießen neulich eine Anleitung zu ganu so einem Dreh-Flieg-Kleid gepostet hat, musste ich mich auch endlich dran machen. Ich nahm als Oberteil die grade Variante vom Mieze Shirt und der Rest ging nach der Anleitung ganz einfach. Ich hoffe es gefällt ihr auch.

img_20161008_211350.jpg img_20161008_211430.jpg img_20161008_211455.jpg

Ein Geburtstagsshirt durfte natürlich auch nicht fehlen. 

Dazu gibt es noch zwei paar Schuhe, ein TipToi Lernbuch, ein paar Leggins, ein Parfüm und ein bisschen Schnickelidie. Ich bin schon gespannt, wie lange sie es Morgen früh im Bett aushält 🙂

Wickeltasche für einen neuen Erdenbürger

Meine Cousine ist schwanger und fragte mich, ob ich für das Baby ein paar Sachen nähen möchte. Natürlich möchte ich das 🙂 Auf der Wunschliste stand ganz oben eine Wickeltasche. Die Stoffe hatte sie sich schon auf Dawanda ausgesucht. Natürlich alles passend zum Kinderwagen. Alles dunkelblau und weiß. Ich mag diese Kombi unheimlich gerne. Das geht für Jungs wie auch Mädchen. Mit den richtigen Accsessoirs kann man das dann je nach Geschlecht aufhübschen.

Für die Wickeltasche entschieden wir und für das Schnittmuster Elena von Lasari Design. Eine wirklich hübsche Tasche. Es war einfacher als ursprünglich gedacht und an drei Abenden entstand diese tolle Tasche. Der erste Abend ging komplett für das Zuschneiden und Aufbügeln der Verstärkungsstoffe drauf. Und was bin ich froh, dass ich mir eine Bügelpresse von Elna zugelegt habe. Auf so viel Stoff das Vlies und das Decovil aufzubügeln ist echt keine einfache Sache. Mit der Qualität des EBooks bin ich mehr als zufrieden. Alles toll bebildert und beschrieben. Als sich wegen der Einlagen noch ein paar Fragen auftaten, schrieb ich Lasari Design an und keine 5 Minuten später hatte ich eine Antwort. Das ist echt Service auf höchstem Niveau.

Mit dem Endprodukt bin ich wirklich sehr zufrieden und das soll schon was heißen, da ich ein schrecklicher Perfektionist bin.

Aber genug geredet. Hier sind die Bilder.Wickeltasche06

Wickeltasche05

Wickeltasche07

Wickeltasche04

Wickeltasche03

Wickeltasche02Wickeltasche01

Olga wird kuschlig

Die Winterausstattung wird jetzt aufgestockt und da die Minis grade unartig sind, habe ich mal bei mir angefangen 🙂 Aus kuschligstem Wellnessfleece in weiß mit grauen Sternen und grau uni habe ich mir einen super weichen und warmen Loop gezaubert. Zur Not kann ich eine Lage auch über den Kopf ziehen, wenn es mal richtig frostig wird.

wpid-img_20151028_143906.jpg

Und wenn meine Zicken wieder lieb sind, bekommen sie auch was warmes auf die Ohren 🙂

Das Missy Fieber

Wenn man auf Facebook in einschlägigen Nähgruppen unterwegs ist, dann kann einem eigentlich der momentane Missy Hype nicht entgehen. Überall werden die schönsten Missys genäht und da ich hier noch einige Stoffe liegen habe und ich seit Heute nicht mehr an der Männergrippe sterbe, dachte ich, ich könnte mir mal eine Freude machen und mir auch eine Missy nähen. Ich habe das Schnittmuster schon länger hier liegen und auch die Mini Missy und heute war es dann so weit. EIgentlich ganz einfach, aber wie bei allen Schnittmustern, es sitzt nie perfekt. Na ja, diesmal war es mein Fehler, denn es gibt die Missy als figurbetonte und als lässige Variante. Und nun weiß ich auch, dass die figurbetonte Variante wirklich nicht den kleinsten Rettungsring erlaubt. Ich finde sie sowieso sehr knapp bemessen. Normaler Weise trage ich eine 36. Bei der Missy habe ich vorsichtshalber eine 38 zugeschnitten. Wenn ich die lässige Variante genommen hätte, dann wäre alles gut gegangen, aber so musste ich ein wenig tricksen. Ich habe nachträglich an den Seiten einen Keil eingenäht. Nicht elegant, aber so muss ich das Shirt nicht komplett einstampfen. Den Kragen würde ich das nächste mal auch ein wenig kurzer machen, denn mir ist das einfach zu viel Stoff und das drückt ein wenig auf den Nacken. Ja ich bin da sehr empfindlich, aber ansonsten ist die Missy ein absoluter hingucker. Im Sommer auch bestimmt auch ganz ohne Kragen und mit dreiviertel Ärmeln.

Und so sieht die Missy an der Olga aus.

Missy2

Neue Stickdatei von Stickideen

Neue Stickdatein müssen immer sofort ausprobiert werden. Diesmal bekam ich einen tollen Tipp einer Freundin, dass es bei Stickideen tolle Stickdateien zum kostenlosen Download gibt. Da es hier nie an unifarbenen Shirts mangelt, habe ich gleich ein paar aus dem Schrank gesucht und losgelegt. Die Große wollte unbedingt Sterne mit silbernem Stickgarn und die kleine wollte Herzen. Natürlich auch mit silbernem Stickfaden. Vom Ergebnis bin ich total begeistert. Das sieht so klasse aus und eignet sich auch noch hervorragend, um kleine Flecke oder Löcher in der Kleidung verschwinden zu lassen. Ich habe hier noch mehr Shirts liegen, natürlich auch für mich, und sobald ich ein wenig Zeit habe, werden hier noch mehr tolle Chenille Stickereien folgen.Herzen03Herzen02Herzen01Sterne01Sterne01 (2)

Die Kleine ist 3

Nun ist die Kleinste im März auch schon wieder 3 Jahre alt geworden. Echt, das geht mir manchmal zu schnell. Letztens war sie noch ein Baby und jetzt ist sie schon eine richtig große Lady. Und sie weiß was sie will. Ein Eiskönigin Geburtstag musste es sein. Die Geburtstagskarten hat der Gatte designed. Die waren schon der absolute Kracher

ElsaEinladung

Dazu wünschte sich die Kleine eine blaue Elsa Torte

TorteElsa

und eine Elsa Tunika

Tunika Elsa2

und ein Elsa Geburtstagsshirt durfte auch nicht fehlen.

Elsa Shirt

Für die kleinen Gäste gab es noch süße Gastgeschenke

Gruppe

 

Es gab natürlich auch viele tolle Geschenke und ganz viele Freunde. Es war ein toller 3. Geburtstag

Eine neue Vicky

Die Schnitte von PattyDoo haben es mir echt angetan. So viele tolle Sachen gibt es bei Ina. Unter anderem nähe ich total gerne die Vicky. Da ich ja viel Zubehör zu den Nähkursen mitnehmen muss und ich etwas Passendes zu meiner Nähmaschinentasche haben wollte, nähte ich mir eine Vicky aus dem schwarzen Stoff mit den großen Dots. Ein bisschen pink dazu und schon ist die schöne Tasche fertig.

LeaBellaVicky

Maritimes Schlumperl

Ich finde es gibt ja nix bequemeres also die sogenannten Mitwachshosen für kleine Kinder. Und da ich hier noch ein wenig hellblauen Sommersweat übrig hatte, verarbeitete ich diesen gleich in eine RAS von Nähfrosch. Super Schnitt und super einfach zu nähen. Allerdings fing da die alte Overlock schon an zu zicken, so dass man sich die Nähte besser nicht anguckt. Aber dafür ist der Plott am Hosenbein umso schöner. Und mein Patenkind hat wieder eine bequeme Hose.
NICOMaritim

1. Geburtstag

Im März feierte mein Patenkind seinen ersten Geburtstag und da konnte ich mich nähtechnisch mal so richtig in Jungssachen austoben. Da der kleine Mann einen Kinderwagen in schwarz/weiß/apfelgrün hat wollte ich unbedingt etwas in der gleichen Farbkombination machen, denn irgendwie finde ich das total schön. Als erstes entstand eine dünne Patchworkdecke für den Kinderwagen. Streifen, Sterne und Punkte gehen ja immer und den süßen Dino hat meine große Tochter ausgesucht. Ich finde auch, dass der prima für einen kleinen Jungen passt. Die Rückseite ist aus Polafleece und damit sehr kuschlig.

PatchworkNico01Nico3

Eine Elefant durfte natürlich auch nicht fehlen. Ich finde übrigens, dass das der schönste Elefant der ganzen Herde ist.

ElefantNico02 ElefantNico01

Ich glaube der kleine Mann hat sich sehr gefreut 🙂

 

 

Overlocken

Seit August letzten Jahres besitze ich eine Overlock. Ein Einsteigermodell von Husqvarna die Huskylock S15. Laut den Testberichten eine solide Anfängermaschine mit ausreichend Funktionen und Stichen. Da ich aber mit der Overlock nicht warm wurde, unter anderem dauerte das Einstellen der Naht bis zu zwei Stunden, dachte ich mir ein Wochenendkurs bei der VHS Bielefeld bei meiner Lieblingslehrerin würde da ganz gut kommen und vielleicht würde mir das Nähen dann mehr Spaß machen. Also packte ich mir zwei schöne Stoffe und die Huskylock Huskylock

ein und machte mich am Wochenende auf den Weg zur VHS. Die Nähmaschinentasche passte perfekt. Es passte alles rein, was ich mitnehmen musste. Als Schnitt hatte ich mir die Liv von PattyDoo ausgesucht. Kurzarm, mit Puffärmelchen und Kräuselung am Hals. Die Anleitung dazu hatte ich zu Hause schon ordentlich studiert, also konnte ja nichts mehr schief gehen. Eigentlich. Beim Kurs fing ich auch sofort an den schwarzen Stoff zu zuschneiden. Das war ein sehr dünner und toll fallender Viskose Jersey. Alles klappte super, bis ich an die Stelle kam wo ich die Bündchen am Halsausschnitt und an der Ärmeln annähen sollte. Ab da machte die Maschine nur noch Zicken. Der Stoff wurde gefressen und mehr gerupft als geschnitten. Selbst die Dozentin (eine Schneidermeisterin mit 40 Jahren Berufserfahrung) versuchte es und gab nach einer halben Stunde Geöle und Gefummel auf. Ich war deprimiert. Mit Ach und Krach bekamen wir das Shirt fertig. Auf der Büste sah es sogar ganz gut aus.
LivSchwarz

 

Am zweiten Tag des Kurses wollte ich es nochmal wissen und schnitt mir die Liv in einem Baumwolljersey zu. Toller Stoff. Alles klappte super. Auch die beiden ersten Ärmelbündchen ließen sich toll annähen, doch beim Halsbündchen fing die Maschine wieder an zu zicken. Beim Saumbündchen war dann endgültig Schluß. Die Maschine rupfte und riss den Stoff, dass mir schon ganz Angst und Bange wurde.

VerhunzteNahtHusyklock

Der Rettungsversuch erfolgte dann an einer Overlock der VHS. So dass ich das Shirt nicht vor Wut in die Ecke schmeißen musste 🙂 Fertig und von außen ganz hübsch.LivPink

Die Dozentin schlug vor, dass ich mit der Maschine zum Händler gehen sollte und ihn um seine Meinung bitten sollte und das machte ich auch. Gleich am Montag rief ich bei Eilers in Bielefeld an und sprach mit den Damen und machte einen Termin für den Nachmittag. Als ich dort ankam wartete schon der Inhaber auf mich und wir setzten uns hin und probierten und machten und zum Schluß kamen wir darauf, dass die Fadenspannung zu wünschen lässt und dass das Messer bei einer dickeren Stelle vom Stoff weg geschoben wird. Er vermutete eine lockere Verbindungsschraube, aber auch das funktionierte nicht. Nach langem hin und her schlug er vor, dass er die Maschine zurück nimmt und mir dafür die Elna 664 Pro anbietet. Ich durfte sie auch gleich ausprobieren und ich war begeistert. Ich wollte mir das Ganze nochmal überlegen und eine Woche später machten wir noch mal den grossen Test mit der Elna und ich fand sie toll. Wir einigten uns auf den Tausch mit Restzahlung und so bin ich seit kurzem Besitzer eine Elna 664 Pro. Derweil habe ich schon ein paar mehr Sachen an der Overlock genäht und ich muss sagen sie näht topp. Keine Zicken, keine Macken. Einmal einfädeln, die Grundeinstellungen vornehmen und los legen. Die Einstellungen passen immer. Ich bin mehr als happy.elna_664PRO-D-e1338305351804

Und damit ein dickes Lob an Herrn Wipijewski und seine Frau, die alles getan haben, damit ich als Kundin zufrieden bin. Und Leute, das ist der Grund warum ich solche Sachen nicht im Internet ohne Beratung und Einführung kaufe. Und teurer ist das übrigens auch nicht. Im Gegenteil. Die Händler kommen einem meistens noch entgegen.

Eine Tasche für Großes

Da ich ja hin und wieder Nähkurse mache und ich unbedingt meine jeweilige Nähmaschine mitnehmen möchte, war es an der Zeit mir eine Nähmaschinentasche zu nähen, die groß genug für die Nähmaschine und das ganze Zubehör ist und auch chic aussieht. Bei Ikea fand ich diese beiden tollen dicken Baumwollstoffe und ich hatte sofort eine Bild vor Augen wie es werden sollte und das Ergebnis ist toll.

 

Nähmaschinentasche2Nähmaschinentache1

 

Da passt wirklich alles rein 🙂

Neue Shirts falls der Sommer doch noch kommt

Da ich eine wunderschöne Stickdatei von Nikiko gekauft habe musste ich die auch sofort ausprobieren und da ich für die Mädels noch ein paar Shirts machen wollte, musste dieses süsse Meermädchen unbedingt drauf. OK Jersey ist nicht der optimale Stickträger, aber ich hatte nichts passendes in Baumwolle und so musste es halt auf Jersey sein. Es zieht sich zwar ein bisschen, aber es ist nicht minder schön geworden. Stickfilz habe ich mir jetzt aber trotzdem bestellt:-)

Als Schnitt wählte ich die Neon Stripes aus der Ottobre 01/2014, da ich dieses Shirt auf Instagram sah und mir gefiel der einfache Schnitte sehr. Also wühlte ich in meinem Stofflager und fand auch schöne Stoffe und das wurde nun daraus.

LauraMeerjungfrau

EmiMeerjungfrau1

EmiMeerjungfrau

Jetzt muss es nur noch warm werden 🙂

Helau

Ich weiß, Karneval ist längst vorbei, aber ich komme ja zu nichts und schon gar nicht zum bloggen 🙂

Seit dem die Mädels den Disneyfilm “Die Eiskönigin” gesehen haben war klar, dass sie als Elsa zu Karneval gehen würden. Und es musste ein selbst genähtes Kleid sein. Klar, hatte ich mir auch schon gedacht, aber wie umsetzen. Ich mixte also verschieden Schnittmuster und tüfftelte und es entstand wirklich sowas wie ein eisiges Kleid 🙂

 

Kleid1 Kleid2 Kleid3 Kleid4 Kleid5

Die coolen Häkelmützen hat übrigens meine Mutter gemacht. Die ist in Sachen Stricken und Häkeln eine echt Künstlerin. Das Talent fehlt mir leider komplett 🙂