Es muss nicht immer Folie sein

Papier geht auch

Ich plotte ja viel mit Folie. Eigentlich fast nur. Das Schöne an Folie ist, dass sie entweder an der Matte klebt oder halt nicht. Die Folie geht dadurch nicht kaputt. Bei Papier sieht das anders aus. Papier kann ziemlich zickig sein. Klebt die Matte ein wenig zu fest, kriegt man das Papier nicht mehr ab und die Matte ist verhunzt, klebt sie zu wenig, verrutscht das Papier und der Plott ist hin. Hinzu kommt dann noch das Problem, dass nicht alle Hersteller die Grammatur mit angeben. Dann muss man das Gewicht schätzen. Wenn der Hersteller das Gewicht z.B. mit 230g angibt und in den Materiallisten steht nur 200g und 250 g, dann muss man die Messereinstellung schätzen. Desweiteren muss man wissen, dass man das Papier nicht von der Matte zieht, sondern die Matte vom Papier, da sich das Papier sonst rollt. Das ist etwas, was grade Anfängern oft schwer fällt. Papier war also ganz lange so gar nicht meins.

Mittlerweile finde ich Papier ziemlich cool. Man kann so tolle Sachen aus Papier basteln. Z.B. Grusskarten, Geschenkverpackungen, Laternen, Tischdeko usw. Ich plotte mein Papier im Moment lieber mit dem Brother, da ich mir einbilde, dass der Brother das Papier sauberer schneidet. Am Wochenende habe ich mir eine Laterne aus schwarzem Papier geplottet. Die Kerzenzeit geht ja grade wieder los, auch wenn ich für dieses Projekt natürlich LED Kerzen verwende. Ich find’s chic. Das Design ist übrigens in der Projektauswahl im Canvas Workspace zu finden.

Papier Laterne mit LED Kerze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.