Tag 3

Oder wie sich mein Magen langsam beruhigt

Meine Gedanken drehen sich immer noch den ganzen Tag ums Tochterkind, aber es wird besser. Ich bete nicht mehr den ganzen Tag mantraartig vor mich hin “Wenn der Lehrer nicht anruft ist alles gut!” Allerdings ist es blöd, dass gestern und vorgestern andauernd Leute auf meinem Handy angerufen haben. Sonst ruft keiner an. Bei jedem Klingeln rutschte mir das Herz in die Hose und mein doofes uralt Smartphone zeigt erst nach ca. 10 Sekunden an wer am anderen Ende der Leitung ist. Folter pur sage ich Euch! Ich war schon kurz davor das Handy an die Wand zu klatschen, aber dann wäre ich ja gar nicht mehr erreichbar 🙁

Ich beschäftige mich also gestern den ganzen Tag mit der kleinen Maus oder ich arbeite. Ich habe einige Aufträge fertig gemacht, ein bisschen Geschenke für den Geburtstag meines Bruder vorbereitet und geplant. 5 Turnbeutel zugeschnitten und versäubert. Zwischendurch habe ich noch Yogaeinheiten beim Entgittern von hunderten Größenlabels gemacht und eine ganze Packung Schoki aus Frust verdrückt. Am Ende habe ich wieder in meinen Fotos gestöbert und zwei süße Füsse gefunden. Damit meine ich meine Holzfüsschen die ich mit den Daten von Kindern beplotte. Die wollte ich Euch noch zeigen. Die Füßchen gibt es in weiß, rosa, hellblau und mint.

Noch ein Mal schlafen und dann ist die Große wieder da. Ach ja und heute sind wir beim KFO und werden hoffentlich erfahren, ob wir die verlorene Zahnspange der kleinen Maus selber bezahlen müssen. Es bleibt also weiterhin spannend. Bleiben Sie dran. Fortsetzung folgt!

Holzfüsschen für Geschwister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.