Schnittmusterwahnsinn

2424Zum Nähen braucht man meistens ein Schnittmuster. Wer nicht selber Schnittmuster erstellen kann muss welche kaufen. Ich mache das natürlich auch oder ich greife auf Freebies zurück. Allerdings kaufe ich auch echt viel. Die meisten meiner Schnittmuster habe ich bisher bei PattyDoo oder Burda gekauft, Aktuell stehen die Mädels total auf JumpSuits. Bei PattyDoo gibt es genau das gesuchte Schnittmuster Alice. Gekauft war das Schnittmuster schnell. Als ich dann jedoch die Anzahl der Seiten des Schnittmusters sah, verflog mein Elan ganz schnell. 36 Seiten plus Anleitung. Puh. Das will erstmal alles verklebt werden. Nach ca. 2 Stunden war ich mit Kleben fertig. Nun muss ich das Schnittmuster noch in zwei verschiedenen Größen abpausen und erst dann geht es an den Zuschnitt und das Nähen. Ich bin mir nur nicht schlüssig, ob ich die kurze Variante oder die lange Variante nähen soll. Der Sommer ist im Moment auch nicht so toll. Aber vielleicht nähe ich für jedes Mädchen auch gleich beide Varianten. Das Abpausen der Schnittmuster hat mich auch fast einen ganzen Abend gekostet. Bin mal gespannt, ob ich die JumpSuits noch diesen Sommer fertig bekomme 🙂

Nachschub

Man kann ja noch so viele Stoffe horten wir man will, aber man hat nie das Richtige da 🙂 Kennt man ja. Für die meisten Aufträge muss ich etwas bestellen. Für zwei aktuelle Aufträge musste ich also was dazukaufen und da ich es im Moment kaum schaffe in die City zu fahren, um dann mehrer Geschäfte abzuklappern und dann das Richtige doch nicht zu finden, habe ich diesmal einfach online bestellt. Ich mag das ja eigentlich nicht, denn dann kann ich die Farben nicht richtig einschätzen und ich kann nicht fühlen und bei Stoffen ist Fühlen für mich wichtig. Es geistert nicht umsonst das Wort „Streichelstöffchen“ durch die Nähgemeinde. Ich entschied mich diesmal für stoffe.de. Der Shop hat wirklich eine gute Auswahl und die Preise sind human. Allerdings bin ich mir bei Onlinebestellungen immer unsicher, vor allem wenn ich ganz bestimmte Farben brauche. Diesmal war es knallepink und neongelb. Bei Stoffe.de wurde ich schnell fündig und die Bestellung war in zwei Tagen hier. Beim Auspacken hoffte ich schon, dass ich da kein Regalhüter bestellt habe. Manchmal sieht es auf den Bilder einfach besser aus als in Wirklichkeit. Aber diesman traf die Lieferung genau meine Vorstellung. Die Farben sind super und auch die Bänder passen wie die Faust aufs Auge. Der graue Stoff wird dann in den nächsten Tagen eine Leseknochen. Und jetzt geht es ans Zuschneiden. Ich wünsche Euch noch ein sonniges Wochenende!

Ein neuer Nähfuß im Hause LeaBella

Gestern kam mein neuer Nähfuß an. Ein Flower Stitch Foot und ich musste ihn direkt testen. Der Fuß wird einfach an der Nähfußstange angeschraubt und es kann sofort losgehen. Je nachdem welchen Zierstich man wählt kann man die Blumen/Kreise verändern. Auch die Größe ist leicht variierbar. Natürlich kann man hier toll mit Zier- und Stickgarnen arbeiten. Dank meiner Freundin und meines Gatten habe ich zwei Koffer voll mit Stickgarn. Hier in dem Video habe ich einfaches weißes Garn verwendet, aber man kann schon gut sehen, wie es funktioniert. Ich werde mit dem Nähfuß sicherlich noch so einiges testen.

 

 

DIY Handyhüllen

Ich bin ja ein Mensch, der ständig etwas Neues braucht. Handyhüllen sind da auch so ein Spleen von mir. Andauernd sehe ich tolle Handyhüllen und am liebsten hätte ich jeden Tag eine neue Hülle. Der Gatte würde mir da allerdings einen Vogel zeigen. Also warum nicht selber machen? Ich bestellte mir also eine transparente Silikonhülle. Die braucht man nämlich dringend, wenn man jeden Tag ein neues Design haben möchte 🙂 Dann lege man sein Handy auf den Scanner und bastele sich davon eine Plotterdatei. Das ging sogar recht flott. Fünf oder sechs Probeschnitte mit Anpassungen am Plotter und schon steht die Datei. Die Vorlage kann dann natürlich individuell designed werden. Man kann auch einfach farbiges oder bedrucktes Papier nehmen und beklebt es anschließend mit Vinylfolie. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ich habe mir jetzt erstmal einen kleinen Vorrat an Einlegern gedruckt und geschnitten und nun kann ich meine Handyhülle jeden Tag neu bestücken. Genial oder?

Probeplotten die Vierte

Und wieder durfte ich probeplotten. Diesmal für die liebe Sue von Tintenrebell

Der PanMetrics ist wunderschön und extrem detailreich. Ich habe die Datei ein Mal aus silberner Flex, lila metallic Flex und Oracal Vinyl geschnitten. Der Plott hat jeweils fast 1 Stunde auf Geschwindigkeit 1 gedauert. Das Entgittern hat jeweils 1,5 Stunden gedauert und hatte schon echt was mit Meditation zu tun. Leider habe ich zwei Mal Mist gebaut. Einmal wurde die Metallicfolie nicht richtig geschnitten, da die Voreinstellungen im Silhouette Programm leider nicht passten und so schnitt ich die gleich Folie mit anderen Einstellungen noch einmal, was zu Folge hatte, dass der Träger nach dem Pressen in tausend Einzelteile zerriss (Kopf –> Tisch). Das kann man dann auch Beschäftigungstherapie nennen.

Das zweite Malheur passierte dann mit der Vinyl Folie. Als ich alles entgittert hatte und der Plott auf der Transferfolie war, fiel mit alles auf die Tischplatte und verband sich dort untrennbar mit meiner Schneidmatte. Ich konnte da leider nichts mehr retten und musste alles neu plotten und entgittern. Vielleicht sollte man auch einfach nicht so spät in der Nacht feinmotorische Arbeiten verrichten. Aber das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend. Der Ribba Rahmen kommt ins Wohnzimmer und das Shirt mit dem „Pink Panther“ ist mein absoluter Favorit.

Liebe Sue, es hat mega Spaß gemacht für Dich Probezuplotten und ich würde mich freuen, wenn ich bald wieder dabei sein dürfte!

 

 

 

Einhornschultüte

Für eine Freundin meiner Kleinsten entstand eine wunderschöne Schultüte. Gewünscht waren passende Farben zum Schulranzen in rosa/pink und dunkel lila. Die Stoffe suchte die Mutter aus und ich entwarf das Layout. Solche Sachen müssen ja auch immer erst reifen und nicht alles was im Kopf gut aussieht, gefällt einem nachher noch. Was aber von vorneherein feststand war das Einhorn, welches ich mit freundlicher Genehmigung von Marabu für die Schultüte und Bilder davon im Web verwenden durfte. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle dafür. Daran kann man mal wieder sehen, wer nett fragt darf meistens auch. Also denkt daran. Immer schön nett sein.

Zu der Schultüte zauberte ich noch einen Anhänger mit gesticktem Rand. Auf die Rückseite kommt dann noch das Klassenmaskottchen und nochmal der Name des Kindes. Somit kann man den Anhänger auch noch weiter verwenden. Z.B. als Anhänger für den Ranzen oder Turnbeutel. Die Schultüte wird anschließend mit Bastelwatte gefüllt und dient dann als Deko- oder Kuschelkissen. Somit muss die Tüte nicht ein trostloses Dasein auf dem Dachboden oder dem Keller fristen.

 

Geburtskuschelkissen

Kürzlich zog die Cameo 3 bei mir ein und seit dem läuft die Gute quasi rund um die Uhr.  In meinem Kopf sind so viele Ideen, dass der Tag nicht genug Stunden hat und ich die Folien nicht schnell genug nachbestellen kann. Seit Tagen schwebte mir etwas kuschliges zur Geburt vor. Aber kein Spielzeug. Etwas von Dauer.  Irgendwann schaute ich auf unsere Elefanten und da kam mir die Idee mit den Geburtskissen. Zwei Designs setzte ich Gestern gleich um. Es kribbelte quasi in den Fingern. Das erste Design kann man für Jungs und Mädchen verwenden. Das zweite ist eindeutig nur was für Mädels.  In meinem Kopf geistern allerdings noch so viele Designideen herum, dass auch noch genug Designs für Jungs folgen werden. Das hier sind die ersten Prototypen. Der Kissenbezug ist aus kuschlig weicher Microfaser  und die Füllung ist angenehm fluffig.  Meine Mädels haben die Kissen schon ordentlich geknuddelt.


Ein kleines Projekt

Mein Cousinchen hat eine kleine aber feine Decke bei mir bestellt. Manchmal muss es gar nicht so extrem aufwändig sein. Kein Patchwork, keine Zierbänder, keine Stickerein, kein Plott. Einfach eine runde weiche Decke für den Sohnemann zum ausruhen und spielen. Einfach kann manchmal so schön sein. Den Stoff hat sie sich selber ausgesucht und ich finde das Design hellblau mit weißen Punkten wirklich sehr süß.

 

Eine Kosmetiktasche im Sterndesign

Eine Freundin brauchte ein Geburtstagsgeschenk für Ihre fast erwachsene Tochter und fragte mich nach einer Kosmetiktasche in Sterndesign. Nichts einfacher als das. Sternenstoff habe ich immer da und da ich total auf grau stehe war schnell eine süße Kombi gefundene. Vorne sollte dann noch unbedingt der Plott „Lieblingsmensch“ drauf und für den Innenstoff fand ich beim örtlichen Stoffdealer einen absolut tollen grauen beschichteten Baumwollstoff mit weißen Herzen, der sowas von toll zum Aussenstoff passte. Die Kosmetiktasche ist wattiert und hat einen nach aussen gezogenen Reißverschluss. Der Sternenanhänger durfte dann natürlich auch nicht fehlen. Ich hoffe die Tasche kam gut an. Sobald ich mal ein bisschen Zeit habe, werde ich mir die auch nochmal nähen. Ein echter Hingucker wie ich finde.

 

 

Probeplotten die Dritte

Ich durfte nochmal für Britta von B.Style probeplotten. Ich finde Sprüche gehen immer, vor allem wenn diese so gut zu einem passen wie die von B.Style. Die Große Maus tanzt und singt den ganzen Tag, was ist da passender als der Tanz-spruch. Die Kleinste macht eh immer nur Party. Egal ob Tag oder Nacht 🙂 Und ich brauchte noch ein passendes Shirts für Meetings 🙂 Die Dateien sind also wie für uns gemacht. Ich hätte gerne noch mehr geplottet, vor allem die Trinksprüche fand ich genial, aber die Zeit…. ich habe im Moment einfach genug auf den Hörnern, aber das Plotten, dass lass ich mir nicht nehmen, auch wenn die Sachen in einer Nacht- und Nebelaktion entstehen. Die Dateien gibt es übrigens als Freebie. Ein Dank an Britta, dass ich wieder im Probeplotterteam mitmachen durfte!

Plott Partytime

Plott es Eskaliert eh

Plott aus dem Weg ich muss tanzen